Schlagwörter

,

Ich bin nun schon 10 Monate „im Geschäft“ Ich bin weiterhin davon überzeugt, dass es der richtige Beruf für mich ist. Ich mache diese Arbeit gerne auch wenn sie ihre Schattenseiten hat. Momentan bin ich auf meiner Halbjahresrotation auf dem Notfall. Ich geniess es wirklich sehr. Ich musste weg von der Station. Zuletzt war ich Privatassistentin. Das heisst, ich betreute die Privatpatienten und musste mit dem Chef und den Leitenden auf Visite gehen. Das hat wirklich nichts mehr mit Medizin zu tun. Diese Menschen (Privatpatienten) haben Ansprüche und Wünsche, dass ich nur den Kopf schütteln kann. Aber nicht nur das war ein Problem für mich. Ich kam  nicht zurecht mit den Ansprüchen der Chefs. Wenn man mal eine Medidosierung nicht genau auswendig wusste kassiere man gleich den Zusammenschiss. Ich bin kein dummer Mensch aber ich kann mir nicht die Medikamente von 30 Patienten merken. Tut mir leid. Vielleicht bin ich ja doch falsch in dem Job. Den ganzen Tag hetzte ich von A nach B und am Ende des Tages ist doch immer irgendwas nicht gut. Ende Juni war ich so ausgebrannt, dass ich froh war endlich in die Ferien verschwinden zu können.

2 Wochen surfen und Sonne haben mir gut getan. Ich hat gemerkt: da draussen gibt’s ein Leben und es zieht an dir vorbei. Darum stelle ich momentan mein Ziel Chirurgin zu werden ziemlich in Frage. Ich bin gerne im OP und ich liebe die Arbeit mit den Händen. Doch offenbar bin ich laut meiner Zwischenbeurteilung einfach zu langsam.

Der Plan sieht folgendermassen aus. Ich bin bis Dezember auf dem Notfall und versuche mich zu erholen. Wenn ich Glück habe werde ich im Januar nicht gleich wieder als Privatassi eingeteilt und kann eine normale Station leiten, was ich einfacher finde. Dann lasse ich wohl meinen Vertrag auslaufen und mach ein bisschen Medizin oder Anästhesie. Ich weiss es noch nicht. Ev. geh ich auch zurück auf den Notfall als Notfall-Assistent. Der Verlängerung meiner jetzigen Stelle stehe ich kritisch gegenüber. Ich wollte das mal, aber ob die mich wollen steht nun in den Sternen.

Ich halte euch auf dem Laufenden…