Schlagwörter

, , ,

Wer erinnert sich nicht an den Beginn der Klinikzeit zurück? Das erste Mal Kurs in Innerer Medizin. Man steht vor dem Patientenbett und der Tutor versucht der Gruppe die Abläufe einer internistischen Untersuchung näher zu bringen. Bei der Bauchuntersuchung beginnt er plötzlich auf dem Patienten rumzudrücken, redet etwas von 45. Grad, Flüssigkeitszustand des Patienten, Vena Cava Kompression, Stauung bis M. sternocleidomastoideus, etc etc. Das erste Mal als ich dem Hepato-Jugulären-Reflux (kurz: HJR) begegnete verliess ich den Kurs total verwirrt. Das Problem an dieser Untersuchung: Jeder erzählt dir was anderes🙂 Bei uns in Zürich machten sogar Zeitangaben die Runde, wie lange man auf den Bauch drücken müsse. Sehr unangenehm für einen Patienten wenn man ihm 30 Sekunden die Cava abdrückt. Vor einigen Wochen hatte ich Dienst auf der Notfallstation. Es war nichts los und ich hatte mal Zeit mir über die genaue Durchführung des HJRs Gedanken zu machen. Einen Unterassistenten-Kollegin war auch da und so „entwickelten“ wir diesen Ablauf der Untersuchung, um mal etwas Licht in den HJR zu bringen. Die Tipps und Meinungen der diensthabenden Assistenzärzte flossen in das Endergebnis mit ein🙂

HJR