Schlagwörter

, , ,

Vor einigen Tagen war ich in Zürich an der Uni um einige administrative Dinge zu klären. Ich hatte zwei Briefe bekommen. Einer liegt schon einige Zeit zurück und betraf meine Immatrikulation. Ich hatte mein Maturazeugnis nicht beigelegt weil ich dachte nach nem Biologie-Bachelor-Abschluss in Basel und 2 Jahren Medizinstudium wäre das nicht mehr nötig. Naja falsch gedacht. Die Uni will aber das Orginal zur Bearbeitung. Da war mir doch nicht so wohl und ich brachte das Teil lieber persönlich vorbei.

Zuerst war ich jedoch wegen des zweiten Briefes unterwegs. Er kam nicht vom Immatrikulationsbüro sondern vom medizinischen Dekanat das sich laut Adresse an der Pestalozzistrasse befindet. Ich suchte ein bisschen fand es aber schnell. Jedoch konnte man mir dort nicht weiterhelfen. Der Brief ging ums Mantelstudium. Das sind Fächer, die wir zu den normalen Vorlesungen noch belegen müssen. Ich hab gestern mal im Onlineverzeichnis geschaut. Es hat coole Sachen wie klinische Chirurgie, Bildliche Diagnostik und Medizingeschichte (ja ich find das interessant^^) aber leider auch Sachen wie evidenzbasierte Medizin und Statistik (bääääähhhh). Der Hacken ist, dass natürlich erst die älteren Semester auswählen dürfen und wir uns dann noch um den Müll streiten können. Mal sehn was noch übrigbleibt. Damit man dieses Mantelstudium belegen kann gibt es wohl ein Onlineportal und für das brauche ich ein Passwort. Genau dieses Passwort wollte ich mir dort abholen. Der nette Mann meinte aber das er noch keine genauen Infos zum Mantelstudium habe. Es täte ihm leid. Es sei dieses Jahr zeitlich alles sehr knapp kalkuliert. Ich ging also wieder.

Nächster Halt war die Kanzlei. Der Mann im Dekanat meinte ich solle mich mal dort erkundigen. Die Frauen auf der Kanzlei (= Immatrikulationsbüro) waren total nett!! Da bin ich von Fribourg anderes gewohnt. Da ist man ein nicht gern gesehener Besucher im Sekretariat. Nachdem ich erklärt hatte wer ich bin und warum ich gekommen war, erklärte mir eine der beiden Frauen, dass sie von Fribourg noch nicht mal Meldung erhalten hätten wer bestanden habe. Sie würden uns dann informieren. Aha, typisch Fribourg. Ich erklärte ihnen, dass ich noch eine Prüfung im August schreiben muss und es deshalb sehr knapp wird mit der Immatrikulation. Sie meinten ich soll mir keine Sorgen machen. Sonst würden sie mich einfach provisorisch immatrikulieren bis alle Daten, Noten und Dokumente eingetroffen wären. Puh, schon hab ich eine Sorge weniger. Die Uni kennt meinen Namen und ich steh dort im Computer. Alles gut.

Nun wollte ich noch mein Maturazeugnis abgeben und verliess die Kanzlei wieder. In dem Augenblick hatte ich überhaupt nicht dran gedacht, dass ich es dort abgeben müsste. Ich dachte es wäre nochmal ein anderes Büro. Nach einigem herumgesuche sagte mir die Verkäuferin im Studentenladen das die Rämistrasse 71 das grosse Zentrumsgebäude wäre. Ich lief also wieder zur Kanzlei zurück. Wie doof kann man sein?^^ Ich gab das Ding ab und brauchte erst mal ne Pause. Das Zentrumsgebäude ist wirklich beeindruckend. Ich hockte mich also einige Zeit in die kleine Cafeteria und bestaunte die Architektur.

Jetzt stehen noch zwei Prüfungen zwischen mir und Zürich. Ich freu mich auf den September. Das wird klasse……und dann ist’s auch endlich wieder kühler. *schwitz*