Schlagwörter

, ,

Ich bin auf der Arbeit. Vor einer Stunde hatte ich einen Alarm. Einer unserer Mieter klagte über plötzlich auftretende Schmerzen oberhalb des Schulterblatts. Wenn er einatmete tat es ihm weh. Er ist Darmkrebs-Patient und bekommt bald seine erste Radiotherapie. Ich hab dann die Ambulanz gerufen, weil er und seine Frau die Schmerzen abklären wollten. Sie hatten Angst, dass es sich in der Nacht verschlimmern könnte und ich riet ihnen auch dazu. Klar ich hab null Kompetenzen, aber wenn ein Krebspatient plötzliche Schmerzen bekommt finde ich das schon leicht beunruhigend. Nach 20 Minuten war die Ambulanz da und nahm ihn mit. Seine Frau war sichtlich erleichtert.

Ich war wiedermal erstaunt über mich selbst. Der Alarm kommt, ich gucke auf den Pager und sehe, dass es keine Batterie-Meldung ist (die haben wir im Moment ständig! Total nervtötend!) und mit mir passiert nix. Kein Adrenalinstoss, kein Zittern, nix…. Mein Körper wartet mit der Aufregung neuerdings immer bis ich in der Wohnung bin und die Situation sehe. Ich finde es gut, dass sich diese Gefühlsausbrüche gelegt haben. Es macht auch keinen guten Eindruck wenn man in eine Wohnung kommt und die Leute anstottert, weil man so zittert^^ Entwickelt sich da einen gewisse Professionalität? Was aber total unprofessionall ist, ist meine Vorfreude wenn ich ne Ambulanz rufen darf. Ich guck die doch so gern an^^

Advertisements