Schlagwörter

, ,

Am Mittwoch startete der freiwillige chirurgische Nähkurs. Obwohl wir alle total viel zu tun haben und eigentlich jede freie Minute lernen sollten, nahmen 80 Leute teil. Wenn man im vierten Semester einen klinischer Leckerbissen vor die Füsse geworfen bekommt schnappt man gerne zu.^^

Zu Beginn des Kurses gab es eine kurze Materialvorstellung. Welche Fäden gibt es, welche Nadeln gibt es. Welche Nadeln und Fäden verwendet man für welche Gewebe ect. Danach wurden die Koffer mit den Nadelhaltern, Pinzetten und Scheren ausgehändigt. Leider dauerte das seine Zeit. Nach über einer Stunde begann der Kursleiter (ein Arzt von der Herzchirurgie in Basel) uns am Schweinefuss zu demonstrieren wie man mit dem Nadelhalter und der Pinzette umgeht. Er ermahnte uns die Nadeln nie mit dem Finger anzufassen, da die nicht nur vorne spitz und scharf sind, sondern auch an der Seite. Den Faden hingegen darf man nicht mit dem Nadelhalter anfassen sondern nur mit den Fingern.

Leider musste ich um 17.40 los damit ich meinen Zug nicht verpasste…..bevor ich den ersten Stich machen konnte!! ;_; Ich muss halt am Mittwoch Abend arbeiten. Dafür hab ich die Fäden „geklaut“. Es sind solche, die schon eine Nadel enthalten und eingefädelt sind. Der pure Luxus.^^ Heute Abend hab ich das mal ausprobiert und so sieht mein Ergebnis aus. Das Opfer ist mein rotes IKEA-Kissen^^ Ich finde es sieht nicht so super aus. Das würde sicher ne fette Narbe geben^^ Wenigstens weiss ich jetzt wie man den Nadelhalter richtig hält und führt. In zwei Wochen gehts weiter.