Schlagwörter

, , , , ,

Schon vor einer Woche war ich in der Körperwelten-Ausstellung in Zürich. Ich fand sie  nicht schlecht aber auch nicht extrem überragend. Ich hatte viel mehr Körper erwartet. Es hatte nur etwa 12 komplet präparierte Körper. Gespannt war ich auf die beiden Geschlechtsakte, die hier zu Lande für Aufregung sorgten. Ausgestellt waren die beiden Paare in einem separaten kleinen Pavillion. Wenn man sie also nicht sehn wollte konnte man vorbei gehen. Neben den Körpern waren auch alle Organe in Vitrinen ausgestellt. Interessant fand ich die „kranken“ Organe. Ich hatte im Präpen ja noch keine Leberzhirrose oder Nierenzysten gesehen. Schlimm sah am Anfang der Ausstellung das Anenzephalie-Baby aus. Ein WOW konnte mir nur das komplete Nervensystem, dass in einer Vitrine lag entlocken. Das sah schon sehr cool aus. Nach 40 Minuten war ich durch und verliess die Ausstellung. Ein zweites Mal würde ich es mir wohl nicht anssehn wenn die Ausstellung wieder in die Schweiz kommen würde. Ich denke für Medizin-Laien ist es viel spannender.

In meinen kurzen Ferien habe ich einige Dinge erledigen können. Zuerst wurden mal alle Unisachen zur Seite geräumt. Ich hab die ganze Wohnung geputzt, damit sie für die semesterbedingten Putzunregelmässigkeiten vorbereitet ist. Ich hab mir die Haare schneiden lassen und ein bisschen gearbeitet. In Basel fand wieder die MUBA (Mustermesse Basel) statt wo ich erneut für MBT im Einsatz war. Dann war ich natrürlich noch in Zürich im Buchladen wo ich mich fürs kommende Semster eindeckte. Viel hab ich nicht gekauft nur den Gray’s anatomy und ein Buch über Medizin in den USA. Ich entscheide nach Semesterstart ob ich noch was brauche. Momentan siehts nicht so aus.

Neben meinen Aktivitäten warte ich natürlich ungeduldig auf das Prüfungsergebnis. Es fäng langsam an zu nerven. Es sind jetzt schon über zwei Wochen. Die Drittjahr-Leute hatten nach 3 Tagen (!!) ihre Ergebnisse. Ich kann mich gar nicht aufs kommende Semester konzentrieren wenn ich nicht weiss ob ich das alte abhacken kann. Hoffentlich kommen die Ergebnisse morgen!
Zusätzlich hat noch ein weiteres E-Mail meine Nerven strapaziert. Das Sektretariat hat uns mitgeteilt, dass sie zu viele Bewerber für Bern und Zürich haben und noch 9 für Lausanne und 4 für Genf bräuchen. Ohne mich! Sollte ich dort hin versetzt werden leite ich nen riesen Rekurs ein. Aber erst mal abwarten vieleicht passiert ja noch ein Wunder und ich komme nach Zürich.