Schlagwörter

, ,

Die Arbeitswelt hat mich wiedermal in seinen Fängen!

Von Mo, Di, Mi und Fr arbeite ich im Krankenhaus. Mittwoch Nacht arbeite ich in der Alterswohnungssiedlung und schiebe Bereitschaftsdienst (zum Glück kann ich dort schlafen^^). Dann rief mich  meine Chefin vom Pflegedienst der Alterswohnungsiedlung an, ob ich am Freitag abend schnell für 2 h aushelfen könnte. Da ich ein netter Mensch bin, habe ich es natürlich gemacht. Als bin ich am Freitag vom Krankenhaus schnell nach Hause geradelt, hab mich geduscht und bin wieder auf den Zug gerannt. Mein lieber Freund hat mich dann um 20Uhr wieder abgeholt^^ In den zwei Stunden, die ich dort rumgehockt bin hab ich Knoten knüpfen geübt. In dem Chirurgie-Buch, dass ich gekauft habe, ist das gut beschrieben. Ich finds trotzdem schwer. Die Übung macht halt den perfekten Knotenmeister. Ich bleib dran^^

Dann kam am Donnerstag noch der Anruf vom Chemielabor! Ob ich am Samstag arbeiten könnte. Sie hätten ein Riesenbestellung reinbekommen! Klar konnte ich. Denn am Samstag ist der Stundenlohn höher. Da blitzen die Dollarzeichen in meinen Augen hell auf! Also war ich heute bis 17 Uhr im Labor und hab brav meine Substanzen abgewogen und verpackt. Mein Rücken hasst mich jetzt, aber dafür bin ich 150Fr. reicher.

Ihr fragt euch jetzt sicher warum ich wie ne Gestörte jeden Job reinquetsche den ich kriegen kann? Die Frage ist leicht zu beantworten. Ich hab das Auto von meinem Freund zerkratzt und diese sauteure Rechnung flattert wohl nächsten Monat ins Haus. Dann muss ich noch die Studiengebühren fürs nächste Semester bezahlen und Essen sollte man ja auch noch was.

Aber jetzt geniese ich erst mal den Abend und den morgigen Sonntag. Am Montag beginnt meine letzte Praktikumswoche! Juhhhhuuuu!^^

Advertisements