Schlagwörter

, ,

Klingt schlimm? Eigenlich alles halb so wild. Heute war nur so ein Tag an dem irgendwie alles schief lief oder genervt hat.

Mein Gefühl am Morgen früh signalisierte mir: Bleib im Bett! Das tat ich dann auch, aber nur für drei weitere Stunden. Um 10 Uhr machte ich mich doch auf den Weg nach Fribourg um mir noch die letzten zwei Histologie-Stunden anzuhören. Ich bin eigentlich immer ein motivierter Mensch, der sich auf neue Dozenten freut. Ich beginne sie erst ab dem Moment an zu hassen, an dem ich feststelle, dass sie wandelnde Schlaftabletten sind!

Wir begaben uns nach einem kargen Mensamahl (ich musste mal wieder aufs Vegi-Buffet zurückgreifen, da es Pferdesteaks gab!! Wähhhhh) in unseren „Polstervorlesungssaal“ (die Sitze sind wirklich gepolstert) und sichern uns die guten Plätze. Die Zeit verrinnt….es wird 13 Uhr….13.15 Uhr…13.25Uhr….die Dozentin ist zwar da, aber sie scheint ein grosses Problem mit der bösen Wandtafel zu haben, die sich nicht runterfahren lässt. Erst dachte ich, sie ist unfähig und schnallt nicht wo sie drücken muss. Doch anscheinend war die Wandtafel irgendwie kaput und wollte nicht mehr runterfahren.  Das führt uns zum nächsten Problem: die Wandtafel versperrte natürlich dem Beamer „die Sicht“. Schliesslich mussten sich die Dozentin, der Hauswart und noch so ein Typ, den sie aus dem Labor geholt hatten (mit Kittel, ich nenne ihn liebevoll Dokor Wandtafel) aufgeben. Wandtafel 1, Menschen 0! 🙂 Die nette Frau S. begann dann mit der Vorlesung eine halbe Stunde verspätet, mit einem Beamer der auf die Wandtafel projezierte und einem schlecht eingestellten Mikrophon. Wir konnten sie daher nicht gut verstehen. Ich dachte ja erst es komme daher, dass sie nicht zu uns spricht sondern zu ihrem Laptop, aber meine Sitznachbarn meinten, das schlecht eingestellte Mikro sei schuld. Egal….sie nuschelte so ihren Laptop an, dass ich irgendwann die Lust verlor ihr zuzuhören. IPhone gezückt und schnell auf den Blogseiten von Assistenzarzt und Hypnosekröte vorbeigeschaut und dann die Entscheidung getroffen, dieses Trauerspiel zu verlassen. Das war also mein gigantischer Vorlesungstag.

1.5 h später, in meiner Nachbarstadt A. angekommen musste ich mir erst ein paar heisse Marroni genehmigen, da mein Mittagessen offenbar schon verdaut war. Es war die zweite Portion Marroni, die ich mir diesen Herbst gekauft hatte und ich erkenne einen Trend: Immer das letzte Marroni ist faul! An was liegt das? Pech? Oder sind die mit den Würmern einfach immer schwerer als die anderen und landen ganz unten in der Tüte? Fragen über Fragen.

Da ich mir noch einen Ordner kaufen musste um Ordnung in mein Skriptenchaos zu bringen, begab ich mich ins Manor-Kaufhaus. Ich dachte mich trifft der Schlag, als ich aus der Herrenabteilung um die Ecke biege und die Schreibwaren-Abteilung betrete. Überall grinsen mir dümmliche Weihnachtsmänner und fette Engel entgegen. Es hat Tannenbäumchen, die geschmückt sind mit Rentieren und Weihnachtsstrümpfen!! HALLO!!!!!!!!!!! WIR HABEN DEN 17. OKTOBER!!!!!!! Was läuft hier eigentlich?? Ich mag Weihnachten wirklich, ich liebe die Stimmung und den ganzen Schnick Schnack drumherum…aber nicht schon im Oktober! Ab Ende November reicht frühstens! *seufz* Ich hab mir also meinen Ordner geschnappt und schnellstens die Flucht ergriffen. Mein Bus kam dann auch gleich…

Advertisements