Schlagwörter

,

Ich bin angekommen in Unterassistenz-Stadt Nr. 1 mit Unterassistenz-Stelle Nr. 1, der Rechtsmedizin oder doch Pathologie…bin mir momentan nicht so sicher. Es fing nämlich so an: Ich bin etwas ab vom Schuss dh. ich hab für meine Rechtsmedizinstelle kein grosses Spital gewählt sondern ein ehr kleineres. Es gibt hier also nur einen Rechtsmediziner und auch nicht so viel Arbeit. Die Pathologie liegt aber gleich den Gang runter und so kommt es, dass ich mich auch oft dort rumtreibe. Histo hab ich nämlich auch ziemlich nötig, heisst ich weiss so gut wie nix mehr aus der Vorklinik.  Ich werde nun jeden Morgen dem Raport der Pathologen beiwohnen und versuche etwas aufzuschnappen. Nächste Woche muss ich unbedingt meinen Histo-Atlas von zu Hause mitnehmen. 

Heute hab ich meine erste verfaulte Leiche gesehn bzw. gerochen. Die Untersuchung an ihm war mehr oder weniger abgeschlossen und der Präperator öffnete kurz den Leichensack für mich. Sieht nicht schön aus. Vom Gesicht konnte man prakisch nichts mehr erkennen und die Maden hatten schon eine Zeit lang ihren Spass auf dem alten Herrn. Ich war froh als der Präparator den Sack wieder schloss.

Gegen Ende des Tages wurde uns noch ein Verstorbener aus der Chirurgie gebracht. Er war noch warm, die Totenflecken aber schon deutlich sichtbar wenn auch nicht sehr ausgeprägt. Leider hatte mein Chef keine Zeit mehr mir eine ganze Legalinspektion zu zeigen und so landete der Verstorbene im Kühlraum.

Da ich auch nichts mehr zu tun hab, erkunde ich gleich mal die fremde Stadt.

About these ads